garden-3664278_1920.jpg

Wer einen grünen Garten wollte, musste im vergangenen Sommer bewässern © Peggychoucair/Pixabay

Umfrage

IVG: Gemischte Gefühle zum Saisonverlauf

Ein Artikel von Renate Stoiber | 15.03.2019 - 10:13

Die Geschäftsführerin des IVG, Anna Hackstein, betonte den Einfluss der langanhaltenden Trockenheit auf die Saison und das Stimmungbarometer der Mitglieder. Das Wetter hatte gravierende Auswirkungen auf die verschiedenen Segmente, wie die jährliche Umfrage zeigte.

Diskrepanzen zwischen Warengruppen

Unter den IVG-Migliedunternehmen bewerteten nur neun Prozent das vergangene Jahr mit der Note "Sehr gut", 40 % definierten es als "Gut", 35 % mit "Befriedigend", 15 Prozent sprechen sogar von einer schlechten Saison. Zwischen den unterschiedlichen Warengruppen herrschen allerdings deutliche Diskrepanzen.

Im Bereich der Substrate, Erden und Ausgangsstoffe sprachen immerhin die Hälfte der Mitglieder von einer guten Saison, dagegen bezeichneten aus dem Bereich der Gartengeräte nur 21 % die vergangene Saison als gut. Einigkeit gab es bei der Frage nach dem wichtigsten Einflussfaktor: das Wetter. Nur ca. 33 % erwarten beim Jahresabschluss ein besseres Ergebnis als im vorangegangen Jahr, ca. 35 % gehen von einem vergleichbaren Ergebnis wie 2017 aus. Ungefähr 32 % rechnen mit einem schlechteren Abschluss als im Vorjahr.

Allgemeine Lage und Vertrieb

Bei der Frage zur allgemeinen Lage der Grünen Branche zeigt sich eine Veränderung zum Vorjahr: Waren es 2018 noch 92 % der Mitglieder, die sie als "Gut" bewerteten, sind es heuer nur noch ca. 79 %, dagegen definieren 21 % die Lage mit "weniger gut" (2018: acht Prozent).

Was die Entwicklung der Vertriebswege angeht, zeigt sich ein eindeutiges Bild: Deutlich zulegen konnten im vergangenen Jahr E-Commerce (70,5 %), Fachhandel (34,4 %) und Baumarkt (26,2 %). Hier erwarten die Firmen auch in den kommenden fünf Jahren weitere Zuwächse. Die nächste Umfrage führt der IVG im Juni 2019 durch, hier können dann die ersten Monate des heurigen Jahres beurteilt werden.


Quelle: IVG