700827_original_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de.jpg

Ein begrünter Garten hat viele Vorteile © Rainer Sturm/Pixelio.de

Wettbewerb

Plakate gegen Steinwüsten

Ein Artikel von Renate Stoiber | 15.03.2019 - 12:12

Im Zuge des Vorentscheids des Berufswettbewerb (BWB) schrieb der Bund deutscher Staudengärtner (BdS) im Zentralverband Gartenbau (ZVG) einen Plakatwettbewerb gegen Steinschüttungen ausgeschrieben. Von 14 Berufsschulen gingen 88 Plakate ein. 251 Auszubildende machten sich in Teams Gedanken zum Thema. Die Vorsitzende des Arbeitskreises Ausbildung, Kordula Becker, lobte den Ideenreichtum und die Fachkompetenz der Teilnehmer sowie die emotionale Ansprache in den Beiträgen.

Sieger fahren nach Heilbronn

Als Vorteile von begrünten Gärten nannten die Teilnehmer den Klimaschutz, Feinstaubbildung, Entwässerung, Verbesserung des Stadtklimas sowie Nahrungslieferant bzw. Lebensraum für die Tierwelt und illustrierten diese Argumente anschaulich. Sie hoben auch die jahreszeitlichen Aspekte, das Duft- und Farbenspiel und den Lebensraum für den Menschen hervor.

Den ersten Platz holten sich der zukünftige Zierpflanzengärtner Eric Brenke und die angehenden Garten- und Landschaftsbauer Kassandra Eißrich und Janine Kansy von der Beruflichen Schule Mecklenburgische Seenplatte, Standort Neustrelitz. Sie gewannen eine Reise zur BUGA 2019 in Heilbronn mit Übernachtung.
Dahinten konnte sich das Team von Luca Benz, Emma Scherer (beide Gemüsebau) und Dorothee Landes (Zierpflanzenbau) von der Berufsschule Radolfzell auf den zweiten Platz setzen. Der dritte Rang ging an das Team des Berufskolleg Wesel, GaLaBau-Lehrlinge Christina Weyhofen, Tim Bauer und Maximilian Clensters.


Quelle: ZVG