houses-3664247_1920.jpg

Neupflanzungen im Stadtbereich sind mit hohen Kosten verbunden © MeineMaennerwelt/Pixabay

Wien

Die Stadt pflanzt mehr Bäume

Ein Artikel von Renate Stoiber (bearbeitet) | 29.05.2019 - 11:20

Die Wiener Regierung hat einen großen Schritt in Richtung Grünraumgestaltung und Klimawandelanpassung getan: Ein Sonderbudget von acht Millionen Euro soll für die Neupflanzung von schattenspendenden Bäumen in ganz Wien 2019 und 2020 verwendet werden. Das soll die Stadt lebenswerter gestalten und die aktuelle Zahl von 480.000 Stadtbäumen schneller erhöhen.

Der Baum als natürliche Klimaanlage

beech-370554_1920.jpg

Bäume sind grüne Lungen in der Stadt © cocoparisienne/Pixabay

Die globale Klimaentwicklung hat sich zu einer großen Herausforderung entwickelt. Das betrifft v. a. auch Städte, die vermehrt unter hochsommerlichen Hitzeperioden und Dürren leiden und starke Niederschläge und Stürme erleben. Bei der Anpassung an den Klimawandel geht es vorrangig darum die negativen Auswirkungen abzuschwächen.

Auch in der Bundeshauptstadt kam es zu spürbaren Veränderungen der klimatischen Bedingungen – z. B. hat sich die Jahresdurchschnitts-Temperatur in den vergangenen vier Jahrzehnten um ca. zwei Grad Celsius erhöht. Es werden immer mehr Menschen betroffen sein, Kühlung und Klimatisierung wird zunehmend eine soziale Frage.

Bäume sind für alle da und dienen als grüne Lunge in der Stadt. Im ausgewachsenen Zustand binden sie ca. 10 kg CO2/Jahr (neben Schwefeldioxid und Kohlenmonoxid) und geben 130 kg Sauerstoff an die Atmosphäre ab. Durch Wasserauf- und abnahme (bis zu 370 Liter pro Tag) unterstützen sie den natürlichen Kreislauf und sind mit Verdunstung und Schattenwirkung nachhaltige natürliche Klimaanlagen.

Baumpflanzungen sind Bezirkskompetenz

Maßnahmen für Baumpflanzungen, Grünbeete inklusive Bewässerungsleitungen, Schaffung von schattigen Mikrofreiräumen und Entsiegelung von Oberflächen sind in Wien von den Bezirken zu finanzieren. Gerade im dichtbebauten Gebiet sind aber gerade Baumpflanzungen durch oft notwendige Schutzmaßnahmen für z. B. Rohrleitungen sehr aufwändig und kostenintensiv.

Mit dem Sonderbudget soll hier geholfen werden. Die Planungen laufen und sind mit allen Bezirken abgestimmt. Künftig sollen u. a. die folgenden Standorte begrünt werden:
• Yppenplatz (1160) – Begrünung der Süd- und Nordzeile mit großen Platanen
• Volkertviertel (1020) – Hier gibt es die Möglichkeit, ca. 30 großkronige Ulmen und Eschen zu pflanzen.
• Waldgasse (1100) – Die Gasse soll 2019 und 2020 mit Schattenbäumen "aufgeforstet" werden


Quelle: APA-OTS