Kranz_shutterstock_677242183.jpg

Abgestimmt auf den Brautstrauß macht ein Haarschmuck ordentlich was her, besonders wenn der Kontrast zur Haarfarbe so auffallend schön ist © Shutterstock

Gestaltung

Kranz ist nicht gleich Kranz

Ein Artikel von Renate Stoiber | 15.07.2020 - 09:57
Kranz_shutterstock_1667843929.jpg

Beeren eignen sich ebenfalls gut zur Gestaltung von fröhlichen Kränzen wie an diesem Hut zu sehen ist – Achtung auf abfärbende Früchte © Shutterstock

Ohne Anfang und Ende geht der Kranz in sich selbst über und bildet ein unendliches Kreisen ab – die nicht endende Liebe und Erinnerung, die Jahreszeiten oder auch das Leben, das immer wieder neu beginnt.

Blumenkränze haben eine lange Geschichte, bereits im 5. Jh. vor Christus flocht man erste Kränze, anfangs allerdings noch aus den grünen Zweigen von Bäumen und nicht blühenden immergrünen Pflanzen. Blumen als dekoratives Element banden dann später besonders junge Mädchen und Frauen in die Kränze, die bei Germanen zu hohen Feiertagen oder den Jahreswechseln getragen wurden.


Mehr Information zum Thema und Inspirationen finden Sie in unserer aktuellen Ausgabe von GÄRTNER+FLORIST Juli/August 2020!